Zurück

Helion nimmt die schweizweit grösste ID. Buzz Cargo Flotte in Betrieb.

29.01.2024 | Helion

Helion erneuert ihre Nutzfahrzeugflotte und stellt sie auf elektrisch um: Im Attisholz-Areal (SO) hat die Branchenleaderin der Solarwirtschaft zusammen mit VW Nutzfahrzeuge und Flottenprovider Movon die aktuell schweizweit grösste Flottenübergabe vom ID. Buzz Cargo Modell organisiert. Mit 100 ID. Buzz Cargo – dem ersten vollelektrischen konzipierten Transporter von Volkswagen Nutzfahrzeuge – betreibt Helion seit heute eine der grössten E-Nutzfahrzeugflotten der Schweiz. Damit geht Helion mit gutem Beispiel im Thema Energiewende voran und zeigt, dass der Umstieg auf E-Mobilität für KMU- und insbesondere Handwerksbetriebe machbar und auch wirtschaftlich sinnvoll ist.  

 

Am Montagmorgen fand in der Nähe der Stadt Solothurn ein Ereignis mit internationaler Ausstrahlung statt: Die aktuell schweizweit grösste ID. Buzz Cargo Flotte stand für die Inbetriebnahme bereit, als rund 100 Helion Monteur:innen aus der ganzen Schweiz – sogenannte Helionaut:innen – das Attisholz betraten. Die Helionaut:innen hatten zuvor in Studen (BE) ihr bisheriges, konventionell angetriebenes Fahrzeug abgegeben, um ab heute nur noch zu 100% elektrisch unterwegs zu sein. VW Nutzfahrzeuge und der Flottenprovider Movon durften heute zusammen mit Helion Zeuge der aktuell grössten Übergabe dieser Art werden.  

 

«Wir freuen uns, dass sich Helion für den ID. Buzz Cargo als Servicefahrzeug entschieden hat und ihre Flotte mit eigens produzierten Solarstrom CO₂-neutral betreiben wird. Der ID. Buzz steht wie kein anderes Nutzfahrzeug für nachhaltige Mobilität. Gemeinsam mit unseren Partnern treiben wir die Energiewende im Nutzfahrzeugsektor voran.», sagt Lars Krause, Vorstand Vertrieb und Marketing bei VW Nutzfahrzeuge, er ist für die Veranstaltung extra aus Deutschland angereist. 

 

Professionelle Vorarbeit und Investitionen in Infrastruktur 

Dass die Zukunft der Mobilität elektrisch ist, steht ausser Frage: Der Umstieg von fossil auf elektrisch ist bei Personenwagen verbreitet und immer wie beliebter. Bei der Elektrifizierung von Nutzfahrzeugflotten ist man noch etwas zurückhaltender. Insbesondere bei Handwerksbetrieben sind die Bedenken gross, dass der tägliche Betrieb auch mit E-Nutzfahrzeugen reibungslos funktioniert. Helion beweist, dass es nicht nur möglich, sondern auch wirtschaftlich ist. Das Unternehmen hat vor der Umstellung eine operative Begleitgruppe ins Leben gerufen, welche die Fahrzeuge testete und die möglichen Herausforderungen identifizierte. Helion hat in ihre Lade-Infrastruktur investiert und diese bei allen ihren Filialen massiv ausgebaut. Helionaut:innen, welche die Möglichkeit haben, bei sich zu Hause zu laden, wurde zudem die nötige Infrastruktur finanziert. Bei einem Einsatzradius von üblicherweise rund 100 Kilometer, wird das öffentliche Ladenetz – auch dank der guten Reichweite des ID. Buzz Cargo – nur im Ausnahmefall gebraucht. 

 

«Mit der Umstellung unserer Nutzfahrzeug-Flotte auf elektrisch, bringen wir die Energiewende auch innerhalb des Betriebs weiter voran. Die Herausforderungen dazu werden wir Helionaut:innen gemeinsam bewältigen. Ab heute sind rund 100 unserer Monteur:innen aus der ganzen Schweiz elektrisch auf der Strasse und damit auch als Botschafter:innen unserer Vision und für die Energiewende unterwegs.», ist Noah Heynen, CEO Helion, überzeugt.  

 

Aufgrund der kurzen Distanzen zwischen den Ballungsgebieten und dem dichten Schnellladenetz sind Elektroautos hervorragend für betriebliche Flotten geeignet. Moderne Fahrzeuge wie der ID. Buzz Cargo verfügen zudem über hohe Reichweiten, bei diesem Modell von 428 Kilometern nach der WLTP-Norm. 

 

helion-idbuzz-solar-stand

 

E-Nutzfahrzeugflotte auch ein wirtschaftlicher Entscheid 

Die etwas höheren Anfangsinvestition für E-Nutzfahrzeuge hat Helion mit einem Full-Service Leasing von Movon vermieden. Das Leasing garantiert bessere Planbarkeit und Kontrolle der Kosten. Der Umstieg auf eine E-Nutzfahrzeugflotte lohnt sich also auch betriebswirtschaftlich – insbesondere bei einer hohen Jahreskilometerleistung: Trotz den getätigten Investitionen in (Lade-)Infrastruktur an den Helion Standorten und bei den Monteur:innen bzw. Fahrzeuglenker:innen zu Hause, rentiert die neue E-Nutzfahrzeugflotte verglichen mit eine fossilen Fahrzeugflotte bereits nach rund einem Jahr.  

 

100 ID. Buzz Cargo Fahrzeuge gehen über zu Helion Energy AG

Rund 300 Tonnen CO₂ pro Jahr einsparen 

Das Wichtigste sei, so Heynen, stets den Blick für das langfristige Ziel zu behalten: Die Energiewende schaffen und damit den Klimawandel stoppen. «Helion plant, mit dem Umstieg auf eine E-Flotte rund 300 Tonnen CO₂ pro Jahr einzusparen, das Erreichen normalerweise rund 24'000 Bäume. Damit leisten wir unseren Beitrag zur Erreichung der Klimaziele und übernehmen als Unternehmen Verantwortung», sagt er. «Zudem profitieren die Kund:innen von noch nachhaltigeren Solaranlagen, denn die Helion Monteur:innen sind ab heute alle mit elektrischen Nutzfahrzeugen unterwegs. Das verbessert die CO₂-Bilanz unserer Produkte noch einmal». 

 

«Anfangs war ich skeptisch: doch E-Mobilität ist wichtig für die Energiewende, die Zukunft und ich bin stolz, dass wir einmal mehr als Pioniere vorausgehen.», sagt Adrian Vegh, Helion Monteur, der heute seinen ID. Buzz Cargo in Empfang genommen hat.

 

Eine Win-Win-Situation ist es auch für die AMAG Gruppe, zu der Helion als Tochterfirma gehört:  

«Der Umstieg auf eine E-Flotte ist einer der grössten Hebel, um die betriebseigenen Emissionen zu reduzieren und das eigene Unternehmen auf dem Weg zu Netto-Null energieeffizienter zu gestalten», sagt Helmut Ruhl, CEO der AMAG Gruppe.  

 

Die AMAG verfolgt mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie ambitionierte Ziele und will bereits 2040 klimaneutral sein. Mit dem Umstieg auf die grösste E-Flotte in der Schweiz will Helion eine Vorreiterrolle einnehmen und gemeinsam mit der AMAG konsequent am Aufbau eines echten, nachhaltigen Schweizer Ökosystems aus Solarstrom und E-Mobilität mitwirken. 

 

 


 

VW Nutzfahrzeuge 
Als führender Hersteller leichter Nutzfahrzeuge gestaltet die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge den Waren-, Personen- und Dienstleistungsverkehr grundlegend neu und nachhaltig. Unsere Fahrzeuge befördern Bauarbeiter, Familien und Abenteurer, Brötchen, Pakete oder Surfbretter. Sie helfen jeden Tag unzähligen Menschen überall auf der Welt, einen guten Job zu machen, sie sind als mobile Werkstätten unterwegs und bringen Notärzte sowie Polizisten an ihre Einsatzorte. Unser Produktportfolio besteht aus den Baureihen Transporter, Multivan, Caddy, Crafter sowie Amarok und dem ID. Buzz – der vollelektrische Version unserer Bulli-Ikone. VW Nutzfahrzeuge ist im Volkswagen Konzern zudem die Leitmarke für das autonome Fahren sowie für Mobilitätsdienstleistungen wie Mobility-as-a-Service und Transport-as-a-Service – Felder, in denen wir die Zukunft der Mobilität gestalten. So bewegt die Marke die Gesellschaft von morgen mit all ihren Anforderungen an eine saubere, intelligente und nachhaltige Mobilität. Dafür steht Volkswagen Nutzfahrzeuge mit seinem Markenversprechen: Wir transportieren Erfolg, Freiheit und Zukunft. 

 

movon AG 
Die movon AG wurde 2023 als Tochtergesellschaft der AMAG Leasing AG gegründet. Das Angebot der movon AG umfasst ein ganzheitliches Serviceportfolio und richtet sich sowohl an KMU als auch an Grossunternehmen. An erster Stelle steht die Kundenbetreuung, verstärkt durch ein umfassendes Dienstleistungsangebot aus einer Hand. Geschäftskundinnen und Geschäftskunden können neben den Finanzdienstleistungen, die ein Finanzleasing, Unterhalts-Leasing und Full-Service-Leasing beinhalten, auch weitere Services, wie Tankkarten- und Schadenmanagement, Ladelösungen sowie die Installation und Finanzierung von nachhaltigen Energieanlagen für die entsprechend elektrisch angetriebenen Flottenfahrzeuge in Anspruch nehmen.