Cookie Settings Nachhaltiges Wohnen ist der Schweizer Bevölkerung wichtig | Helion |
close-btn

Haben Sie Fragen?

call +41 32 677 04 06
Hello

Wie können wir Ihnen helfen?

call sales@helion.ch

Nachhaltiges Wohnen ist der Schweizer Bevölkerung wichtig

Nachhaltiges Wohnen ist der Schweizer Bevölkerung wichtig. Eine aktuelle Studie von MoneyPark in Zusammenarbeit mit alaCasa.ch und Helvetia Versicherungen zeigt es deutlich: Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit sind den Schweizer*innen auch beim Wohnen wichtig. Fast die Hälfte der Befragten beschäftigt sich aktuell mit alternativen Heizsystemen und einer Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach. Dank der Finanzierungsmöglichkeiten bei Helion ist beides inzwischen auch mit kleinem Budget realisierbar. Auf lange Sicht zahlt sich die Investition nicht nur für die Umwelt, sondern auch wirtschaftlich aus.

Die Schweiz ist sich einig: Ganze 90 Prozent der Befragten gaben bei der jährlichen Wohntraum-Studie von MoneyPark an, dass ihnen das Thema Nachhaltigkeit beim Wohnen wichtig oder sehr wichtig ist. Mehr als die Hälfte von ihnen hat bereits konkrete Massnahmen zur Energieoptimierung in die Tat umgesetzt oder befindet sich derzeit in der Planungsphase. Neben dem Austausch veralteter Haushaltsgeräte liegt der Fokus der Schweizer*innen vor allem auch auf dem Umstieg auf eine grüne Heizung (41 Prozent) und der Stromerzeugung durch eine eigene Solaranlage (39 Prozent).

Das perfekte Team: Solaranlage und Wärmepumpe kombinieren

Solaranlagen und Wärmepumpen eignen sich für fast jedes Gebäude – das gilt nicht nur für Neubauten, sondern auch im Rahmen einer energetischen Sanierung bestehender Häuser. Durch eine Installation machen Hauseigentümer sich unabhängig von schwankenden Preisen für Öl, Gas und Netzstrom, werden zum autarken Energieversorger und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Wärmepumpe und Solaranlage bilden ein ideales Team, sind meist schnell installiert und verrichten ihre Arbeit zuverlässig über mehrere Jahrzehnte hinweg.

Langfristig gesehen zahlt sich die Investition aus: Beide Anlagen amortisieren sich aufgrund geringer Betriebskosten meist schon nach wenigen Jahren. Förderungsmöglichkeiten von Bund und Ländern reduzieren die Installationskosten zudem deutlich. Bei Solaranlagen ist auch die Option einer so genannten Eigenverbrauchsgemeinschaft (EVG) interessant, bei der sich mehrere Parteien eine Anlage teilen. Auf Basis eines Vertrages wird der selbst produzierte Solarstrom gemeinsam genutzt – dank des höheren Eigenverbrauchs erhöht sich so auch die Wirtschaftlichkeit der Anlage. Seit 2018 dürfen sich nicht nur Wohnungen im selben Haus, sondern auch angrenzende Grundstücke zu einer EVG zusammenschliessen.

Nachhaltiges Wohnen muss nicht teuer sein

Laut den Studienergebnissen von MoneyPark ist das Thema Nachhaltigkeit besonders den 61 bis 65-jährigen sowie den 25 bis 30-jährigen wichtig. Die Altersgruppe der 31- bis 50-jährigen, in der das Thema Hauskauf besonders relevant ist, gewichtet das Thema dagegen etwas weniger. Als mögliche Erklärung dafür gibt MoneyPark das Budget der Hausinteressenten an: Aus Kostengründen fällt die Entscheidung im Zweifelsfall beim Hauskauf eher auf die weniger nachhaltige und dafür günstigere Lösung.

Das ist jedoch oft zu kurzfristig gedacht: So spart beispielsweise eine Solaranlage jährlich hunderte Franken Stromkosten. Eine Wärmepumpe sorgt für günstigere Energiekosten im Winter und erhöht darüber hinaus den Eigenverbrauchs-Anteil des selbst produzierten Solarstroms. Helion bietet Ihnen zudem attraktive Finanzierungsmöglichkeiten für nachhaltige Gebäudetechniklösungen. Basierend auf der individuellen Lösung und einer Laufzeit von 60 Monaten berechnet sich eine monatliche Ratenzahlung. Mögliche Fördergelder werden dabei selbstverständlich berücksichtigt. Sprechen Sie uns gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch an!

FacebookTwitterEmail