Helion und die Energiespar-Alliance

25.11.2022Helion

Die Entscheidung fiel ohne jegliches Zögern: Helion ist der Energiespar-Allianz beigetreten. Die am 20. Oktober 2022 von Bundesrätin Simonetta Sommaruga und Bundesrat Guy Parmelin lancierte Energiespar-Allianz, der über 180 Unternehmen, Verbände, Kantone, Städte und Gemeinden beigetreten sind, verfolgt folgendes Ziel: Die Mitglieder unterstützen anhand freiwilliger Massnahmen die Bemühungen zur Gewährleistung der Winterversorgungssicherheit. 

 

Für die erfolgreiche Umsetzung hat Helion folgende Massnahmen ergriffen: 

 

1 / Stromsparmassnahmen 

 

  • Steuerung der Beleuchtung in den Büros durch Bewegungsmelder.  

  • Gezielte Sensibilisierung der Mitarbeitenden hinsichtlich möglicher Energiesparmassnahmen, sei es im beruflichen oder privaten Umfeld, und proaktive Umsetzung dieser Massnahmen. 
  • Laufende Optimierung des Energieverbrauchs durch die Helion Energieexpert:innen. 

  • Die Mitarbeiter:innen werden dazu angehalten, die Treppe, statt den Lift zu benutzen und Bildschirme sowie weitere Geräte nach Arbeitsende vollständig auszuschalten (kein Stand-by-Modus!) 

 

Mit diesen Massnahmen erwarten wir eine Stromverbrauchsreduktion von rund 8 %.  

 

2 / Heizkostenreduktion 

 

  • Am Helion Hauptsitz in Zuchwil wurde die Raumtemperatur auf 21 Grad gesenkt. 

  • In den Sitzungszimmern wurden die individuellen Steuerungsmöglichkeiten stark eingeschränkt und die Lüftung neu eingestellt.  

 

Mit diesen Massnahmen erwarten wir eine Heizkostenreduktion von rund 10 %. 

 

 

3 / Nachhaltige Bürogebäude und schrittweise Umstellung der Fahrzeugflotte auf Elektromobilität 

 

  • Die Photovoltaikanlage, die die gesamte Dachfläche unseres neuen Firmensitzes Helion RiverNest abdeckt, speist den selbst erzeugten Strom bei erhöhtem Bedarf wieder ein und dient darüber hinaus zur Versorgung der auf dem Gelände installierten Ladestationen. 
     
  • Bis zum Jahresende stellt Helion einen Grossteil seiner Fahrzeugflotte (Pkw) auf Elektroantrieb um und nutzt den eigenen Photovoltaikstrom zum Aufladen der E-Autos.  

  • Im ersten Quartal 2023 werden die Standorte Luzern und Zürich in neuere, energiesparende Gebäude umziehen. Zusätzlich werden die Räumlichkeiten möglichst energiesparend gestaltet: Die Arbeitsplätze werden ohne Deckenleuchten ausgestattet und nur mit Stehlampen mit Bewegungsmeldern versehen, die Anzahl der Drucker wird minimiert und mit der Einführung von Desksharing-Arbeitsplätzen wird der Flächenbedarf reduziert.  

  • Diese zwei Standorte werden mit Ladestationen ausgestattet, um den Mitarbeitenden den Zugang zur Elektromobilität zu erleichtern. 

  • Die gleichen Massnahmen werden im Laufe des Jahres 2023 auch in den neuen Tessiner und St.Galler Bürogebäuden eingeführt. 

 

Die möglichen Energieeinsparungen sind noch nicht abschätzbar. Wir gehen aktuell von rund 20 % aus. 

 

Planen auch Sie weitere energetische Sparmassnahmen? Bei Fragen rund um Energielösungen sind wir für Sie da: www.helion.ch